Mittelschule

 

  
Ansprechpartner:


Allgemein

Neue Ausgabe "RPZ Impulse Extra"
Digitale Tools sinnvoll im Unterricht einsetzen


Wie können digitale Tools das Lehren und Lernen im Religionsunterricht unterstützen? Die RPZ Impulse Extra 1.2021 beschreiben beispielhaft Tools und zeigen, wie sie sinnvoll in den Phasen des Unterrichts einsetzbar sind. So können Lehrkräfte gezielt eine Auswahl für ihren Unterricht treffen. Zu den Tools gibt es Hinweise für deren Nutzbarkeit und Links zu kurzen Tutorials. Haben Sie weitere Vorschläge für die Nutzung der aufgelisteten Tools oder wollen Sie uns andere in der Praxis bewährte Tools vorschlagen? Gerne nehmen wir Ihre Ideen und Anregungen auf, die Sie uns per E-Mail zusenden können.

mehr

Allgemein

Hinweise zum temporär kooperativen Religions- und Ethikunterricht unter Corona-Bedingungen


Das RPZ in Bayern will Sie mit den hier aufgeführten Hinweisen bei der Gestaltung des Religionsunterrichts unterstützen. Dabei bezieht sich vorliegender Text auf das KMS „Gruppenbildung im Religions- und Ethikunterricht unter Corona-Bedingungen im Schuljahr 2020/21; Alternative Formen eines temporär kooperativen Religions- und Ethikunterrichts“ vom 05.11.2020. Er dient Ihrer Gestaltung des Religionsunterrichts nur für den besonderen Fall, in denen weitere Infektionsschutzmaßnahmen notwendig sind.

mehr

Allgemein

Themenheft „Synodaler Weg“ für den Religionsunterricht
Material für die Sekundarstufen I und II


Das Institut für Religionspädagogik der Erzdiözese Freiburg hat im Auftrag der Deutschen Bischofskonferenz ein Themenheft mit dem Titel „Synodaler Weg“ erstellt, das heute (27. Juli 2020) veröffentlicht worden ist. An dem 100 Seiten umfassenden Heft haben unter anderen die Professoren Thomas Söding (Bochum), Julia Knop (Erfurt), Klaus Lüdicke (Münster) und Richard Hartmann (Fulda) mitgewirkt. Sie erörtern das Themenfeld Synode/Synodalität/Synodaler Weg aus neutestamentlicher, dogmatischer, kirchenrechtlicher und pastoraltheologischer Sicht. Bischof Dr. Franz-Josef Bode (Osnabrück) stellt in einem eigenen Beitrag die Überlegungen vor, die die deutschen Bischöfe bewegten, einen Synodalen Weg zu beschreiten. Weitere Mitglieder der Synodalversammlung berichten von den Erfahrungen, die sie auf der ersten Etappe dieses Weges gesammelt haben. Im zweiten Teil des Heftes werden Unterrichtsideen und -materialien für die Jahrgangsstufen 10 bis 13 vorgestellt, die das Thema didaktisch-methodisch konkretisieren.

mehr


Für Details bitte auf die jeweilige Fortbildung klicken.


18.10.2021 - 22.10.2021

Spiritualität und Erlebnispädagogik - mit Körper, Geist und Seele

 Beschreibung: Die Schüler/innen "sind auf der Suche nach lebendigen Erfahrungen mit...

29.11.2021 - 03.12.2021

Neues aus der Jesus- und Gleichnisforschung - theologisch denken und konfessionssensibel unterrichten

"Jesus Christus" kommt mit unterschiedlichen Akzenten und Schwerpunktsetzungen in vielen...
Ort: RPZ Heilsbronn


LehrplanPLUS für Kath. Religionslehre an den bayerischen Mittelschulen

Jahrgangsstufen 5 mit 9

Jahrgangsstufen M7 mit M10

(Stand Juni 2016)

Das PDF Dokument finden Sie hier.


Gegenüberstellung wesentlicher Glaubensinhalte katholisch/evangelisch

Anlässlich des 2. Ökumenischen Kirchentages 2010 in München haben das RPZ in Bayern und das RPZ Heilbronn gemeinsam die zweiteilige Handreichung "Ökumene auf dem Weg - Ökumene in Schule und Gemeinde" herausgebracht.

Unter dem Titel "Im Haus meines Vaters sind viele Wohnungen" stellten hier Hubert Biallowons, Norbert Roth und Anke Walter eine Gegenüberstellung wesentlicher Glaubensinhalte in der Evangelischen und Katholischen Kirche zusammen.

Dieses Dokument kann noch heute eine wertvolle Informationsquelle für Lehrerinnen und Lehrer sein, um sich eine Übersicht zu verschaffen. Es dient somit eine Möglichkeit, sich Gemeinsamkeiten und Unterschiede zu kennen und konfessionssensibel unterrichten zu können.

Das Dokument können Sie hier als pdf herunterladen.


Broschüre "Religiöse und kulturelle Vielfalt in Schulen"

Religiöse und kulturelle Vielfalt gehört an den Schulen in Bayern längst zum Alltag. Aber wie wird sie gelebt? Tipps, wie sie gelingen kann, gibt diese Broschüre, herausgegeben vom BLLV gemeinsam mit der Erzdiözese München und Freising.

Die Broschüre kann hier heruntergeladen werden.


Gebetskalender für kirchliche Schulen

Beten ist Kontakt mit Gott. Das Gebet am Beginn des Schultags oder am Beginn des Religionsunterrichts ist eine Möglichkeit, diesen Kontakt regelmäßig wahrzunehmen.

Den Kontakt mit Gott macht der Mensch nicht allein. Deswegen beten wir in der Gruppe.

Dem Kontakt mit Gott geht der Ruf Gottes voraus. Deswegen nehmen wir wahr, an welchem Punkt des Jahres wir stehen und finden diesen Zeitpunkt vor.

Auf diesen Ruf antworten wir Christen. Deswegen finden sich nur Texte, die Gott direkt ansprechen.

In diesem Gebetskalender ist für jeden Tag des Jahres, der in Bayern ein Schultag sein kann, ein Gebet vorgesehen. Alle Klassen, in denen dieses Gebetbuch in die Hand genommen wird, beten das gleiche Gebet. Dadurch entsteht Verbindung.

Die Gebete aus katholischer, evangelischer, orthodoxer und jüdischer Tradition wurden ausgesucht von Schülerinnen und Lehrerinnen und Lehrer zweier Münchner katholischer Schulen: dem Erzbischöflichen Edith-Stein-Gymnasium und der Erzbischöflichen Maria-Ward-Mädchenrealschule Berg am Laim. Mit viel Mühe wurden Texte gesammelt, ausgewählt, ausprobiert und in dieses Buch aufgenommen.

2016
Jgst./LP: ab Jahrgangsstufe 6
Schutzgebühr EUR 5,00

Kostenpflichtig bestellen.


KMS vom 21.10.2009, Grundlagen des Religionsunterrichts und der religiösen Erziehung

Das PDF Dokument finden Sie hier.


Zugelassene Lehrmittel

Die Zusammenstellung der für den Katholischen Religionsunterricht zugelassenen Lehr- und Lernmittel findet sich hier.